Was tun, wenn die Katze raus will, aber nicht darf?

Sollte deine Katze für einen bestimmten Zeitraum nicht rausdürfen, solltest du deiner Katze mehr Möglichkeiten zur Beschäftigung in der Wohnung anbieten. Dieses wären zum Beispiel Kletterbaum oder Kratzbaum. Aber auch eine Veränderung der Fütterungszeiten, wobei deine Katze immer wieder kleine Portionen zum Fressen bekommt, kann deiner Katze bei der Isolierung in der Wohnung helfen. Ebenso kann auch ein ausbruchsicherer Balkon deine Katze etwas beschäftigen.

Viele Katzen werden als Freigänger gehalten und können somit rund um die Uhr nach draußen gehen. Dieses hat für deine Katze viele Vorteile, da sie immer genügend Bewegung hat und jederzeit auf Beutejagd gehen kann. Ebenso kann sich deine Katze ihrem eigenen Tagesrhythmus anpassen und kann somit auch spät abends noch jagen gehen.

Sollte deine Katze aus gesundheitlichen oder besonderen Gründen für einen bestimmten Zeitraum die Wohnung nicht verlassen dürfen, ist es besonders am Anfang für deine Katze sehr schwierig.

Sollte deine Freigängerkatze aus bestimmten Gründen für einen gewissen Zeitraum nicht raus dürfen, kann dieses für deine Katze großen unwohl verursachen. Katzen lieben es, sich frei bewegen zu können und wollen oftmals die ganze Zeit nach draußen. 

Besonders in der Anfangszeit wird deine Katze viel protestieren und nicht genau verstehen können, warum sie jetzt nicht rausgehen darf. Oftmals werden Katzen unsauber oder zerkratzen Türen oder Tapeten, wenn sie nicht wie früher nach draußen dürfen. 

Aber auch zu Depressionen oder zu einem aggressiven Verhalten kann es bei deiner Katze kommen, wenn deine Katze nicht raus darf. 

Sollte deine Katze zu sehr verhaltensauffällig sein, kannst du deine Katze auch in eine Katzenpension oder bei Freunden für einen gewissen Zeitraum unterbringen. Dieses hätte den Vorteil, dass deine Katze aufgrund der neuen Umgebung sich neu zurechtfinden muss und gar nicht mehr den Gedanken nach draußen bekommt. Auch wird deine Katze in einer neuen Umgebung sehr zurückhaltend sowie schüchtern sein und keineswegs auf Krawall gebürstet sein.

Gebe deiner Katze am besten immer wieder kleine Portionen verteilt am Tage, sodass keine Langeweile bei deiner Katze entsteht.

Ebenso ist es sinnvoll, wenn deine Katze nicht raus darf, dass du ihre Fütterungszeiten umänderst. Katzen können sehr schnell frustriert sein, wenn es zu lange kein Futter gibt. Gebe deiner Katze immer wieder kleine Portionen verteilt auf den Tag, sodass keine Langeweile oder Frustration bei deiner Katze aufkommt. Auch kannst du ihr Futter immer wieder an abwechselnden Orten anbieten, sodass deine Katze immer wieder nach ihrem Futter suchen muss.

Eines der wichtigsten Punkte ist, dass deine Katze immer wieder Abwechslung und Beschäftigung erlebt, sodass sie keinen Gedanken daran hat, dass sie nicht raus darf. Gebe deiner Katze immer wieder ausgiebige Streicheleinheiten und Kuschelmomente. Ebenso kann ein neuer Kratzbaum oder Kratzbett für große Heiterkeit bei deiner Katze führen. Auch leere Kartons oder Futterspiele, wo deine Katze sich geistig betätigen muss, sind eine gute Ablenkung für solch eine Situation, wo deine Katze nicht raus darf.

Beschäftige dich in der Zeit, wo deine Katze nicht raus darf, intensiver mit deiner Katze.

Vielleicht hast du ja sogar einen Balkon, wo deine Katze für einen gewissen Zeitraum rauf darf. Dieses könnte als kleiner Ersatzraum dienen, bis deine Katze wieder raus gehen darf. Achte aber immer darauf, dass der Balkon und auch die Türen sowie die Fenster immer gut verschlossen und gesichert sind. Katzen sind wahre Ausbrecherkönige und finden jedes Schlupfloch, um nach draußen zu gelangen. 

Sollte deine Katze für einen bestimmten Zeitraum nicht rausgehen dürfen, achte darauf, dass deine Katze genügend Klettermöglichkeiten hat. Auch ist es sinnvoll, mehrere Katzentoiletten aufzustellen, sodass deine Katze selbst entscheiden kann, wo sie ihr Geschäft verrichten möchte. 

Sollte deine Katze ihren Kratzbaum nicht mögen oder ignorieren, hilft dir bestimmt unser toller Artikel weiter: Warum wird der Kratzbaum von meiner Katze ignoriert?

Wie reagiert meine Katze, wenn sie nicht mehr rausgehen darf?

Katzen reagieren unterschiedlich auf den Freiheitsentzug und können Unsauberkeiten und Aggressionen entwickeln.

Nicht jede Katze reagiert gleich, wenn sie nicht mehr rausgehen dürfen. Viele Katzen werden unsauber oder ändern ihr Verhalten. 

Aber es gibt auch Katzen, die an Tapeten oder Türen kratzen, um ihren Frust freien Lauf zu lassen.

Katzen können sehr gereizt darauf reagieren, wenn sie nicht nach draußen dürfen. Versuche deine Katze abzulenken und sie anders zu beschäftigen.

Ebenso werden Katzen, die für einen bestimmten Zeitraum nicht rausgehen dürfen, sehr unruhig und können auch nachts sehr laut miauen. Oftmals kannst du deine Katze mithilfe von Katzenminze etwas beruhigen.

Sollte deine Katze nichts mehr Fressen oder Trinken möchten, kann es schnell gefährlich für deine Katze werden. Bei solch extremen Verhaltensänderungen solltest du dir tierärztlichen Rat einholen. Es gibt bestimmte Medikamente, die den Stress und die Panik bei deiner Katze reduzieren. 

Wenn du dich fragst, welche Katzenrassen besonders für den Freigang geeignet sind, zeigen wir dir dieses und noch vieles mehr in unserem spannenden Artikel Welche Katzenrassen sind für Freigang geeignet?

Warum ist es so wichtig für Katzen, dass sie raus dürfen?

Katzen, die es gewohnt sind draußen zu sein, lieben es, in ihrer Umgebung frei herumzulaufen. Sie können dabei oftmals selbst entscheiden, wann und wie oft sie nach Hause kommen, um sich ihre Streicheleinheiten oder sich eine warme Mahlzeit abzuholen. 

Aber Katzen können auch draußen ihren Tagesrhythmus selbst bestimmten und frei entscheiden, wann sie auf Beutejagd gehen und wann sie lieber in einem benachbarten Sandkasten tollen.

Katzen lieben es draußen zu sein. Sie können jederzeit auf Beutejagd gehen und sich ihren Tagesablauf selbst einteilen und entwickeln.

Katzen bekommen durch den Freigang täglich sehr viel Bewegung, was auch für deren Gesundheit sehr wichtig ist.

Hier haben wir für dich unsere beliebtesten Artikel in einer tollen Übersicht zusammengefasst:

Zusammenfassung – Was tun, wenn die Katze raus will, aber nicht darf?

Sollte deine Katze für einen bestimmten Zeitraum nicht nach draußen dürfen, ist es ratsam, deiner Katze genügend Abwechslung und Beschäftigung in der Wohnung zu geben. Viele Katzen reagieren mit Unsauberkeiten oder einer deutlichen Verhaltensveränderung wie lautes Miauen oder Aggressionen, wenn sie nicht wie gewohnt nach draußen dürfen.

Biete deiner Katze ausreichend Streicheleinheiten an und gebe ihr in der Wohnung genügend Klettermöglichkeiten. 

Auch eine Veränderung der Fütterungszeit ist sinnvoll, sodass deine Katze immer wieder kleine Portionen zu Fresse bekommt. Somit vermeidest du bei deiner Katze zusätzliche Langeweile oder Frustration. 

Für Katzen ist es sehr wichtig rauszugehen, da sie dort ihre Umgebung erkunden können. Ebenso bekommt deine Katze durch den regelmäßigen Freigang ausreichend Bewegung und deine Katze kann sich ihren eigenen Tagesablauf zurechtlegen.

In dieser Tabelle zeigen wir dir, was du machen solltest, wenn deine Katze nicht raus darf.

Schritt 1:Verteile in der Wohnung, mehrere Katzentoiletten, sodass deine Katze frei entscheiden kann, auf welcher sie ihr Geschäft verrichten möchte.
Schritt 2:Achte darauf, dass alle Türen und Fenster gut verschlossen sind. Katzen sind wahre Ausbrecherkönige.
Schritt 3:Gebe deiner Katze in der Wohnung ausreichend Klettermöglichkeiten und Beschäftigung. Ein neuer Kratzbaum ist immer eine gute Möglichkeit, deine Katze zu beschäftigen.
Schritt 4:Lasse deine Katze auf den ausbruchsicheren Balkon, sodass deine Katze ein Stück Freiheit genießen kann. 
Schritt 5:Gebe deiner Katze immer wieder kleine Portionen zum Fressen. Das Futter kannst du deiner Katze immer wieder an verschiedenen Orten anbieten.
Die wichtigsten Schritte, wenn deine Katze nicht raus darf.