Dürfen Katzen Erdbeeren essen?

Katzen sollten nicht unbedingt mit Erdbeeren gefüttert werden. Sie sind nicht giftig für deine Katze, beinhalten aber keine wichtigen Inhaltsstoffe und auch keine Vitamine für deine Katze. Empfindsame Katzen können bei einem Verzehr von Erdbeeren starke Magen – und Darmprobleme bekommen. Erdbeeren dienen bei Katzen nicht als Futterersatz oder gar als „Vitaminbombe“. Bei einem Verzehr von Erdbeeren sollte dieses unbedingt nur in kleinen Mengen geschehen.

Erdbeeren sind nicht giftig für Katzen. Dennoch sollte man seine Katze nicht mit Erdbeeren füttern. Sie beinhalten keine Nährstoffe für deine Katze.

Besonders im Sommer essen wir gerne Erdbeeren. Da liegt es doch nahe, seiner geliebten Katze auch was Gutes zu gönnen und ihr ein paar leckere Erdbeeren zum Fressen zu geben. Dieses ist jedoch nicht der Fall. Katzen sollten nicht unbedingt mit Erdbeeren gefüttert werden. Erdbeeren beinhalten keine Inhaltsstoffe, die deiner Katze guttun würden. Im Gegenteil, viele Katzen, die einen empfindlichen Magen haben, können sehr starke Verdauungsprobleme bekommen, sollten sie Erdbeeren zu sich nehmen.

Deine Katze sollte lieber was anderes als Erdbeeren zu sich nehmen. Katzen haben einen anderen Verdaungsaparat als wir Menschen und können keine Vitamine von Erdbeeren aufnehmen.

Ebenso enthalten Erdbeeren, anders als bei uns Menschen, für deine Katze kaum Vitamine oder andere wichtige Inhaltsstoffe und ist daher als Zusatzfutter oder als „Vitaminbombe“ völlig ungeeignet.

Katzen haben ein anderes Fressverhalten und darauf ist auch ihr Verdauungsapparat ausgelegt. Erdbeeren enthalten zu viele Säuren, die deiner Katze Bauchkrämpfe oder Darmprobleme bereiten können. 

Ob Katzen auch Brot fressen dürfen, erfährst du in unserem tollen Artikel Dürfen Katzen Brot fressen?

Dürfen Katzen Marmelade essen?

Katzen sollten auf gar keinen Fall Erdbeermarmelade oder sonstige Produkte, wo industrieller Zucker verarbeitet ist, zu fressen bekommen. Marmelade beinhaltet zusätzlich noch einen hohen Anteil an Fruchtzucker, was ebenfalls in zu großer Menge nicht geeignet für Katzen ist. 

Katzen haben dazu auch keinen Geschmackssinn, wodurch sie die süße Marmelade schmecken würden.

Marmelade solltest du auf gar keinen Fall deiner Katze zum Fressen geben. Dieses ist sehr schädlich und auch gefährlich für deine Katze.

Warum deine Katze immer wieder versucht deine Haare aufzuessen, verraten wir dir in unserem neuesten Artikel Warum will meine Katze meine Haare auffressen?

Warum sind Erdbeeren nicht gesund für Katzen?

Erdbeeren beinhalten keine wichtigen Inhaltsstoffe für deine Katze und sollten in der Regel nicht an Katzen verfüttert werden.

Ebenso kann deine Katze aufgrund des hohen Fruchtzuckers sehr schnell Verdauungsprobleme bekommen.

Katzen sind generell Fleischfresser und darauf ist auch ihr Verdauungssystem ausgelegt. 

Warum sich deine Katze nach dem Fressen immer ausgiebig putzt, erfährst du in unserem aktuellen Artikel Warum putzen sich Katzen nach dem Fressen selbst?

Welche Früchte dürfen Katzen nicht essen?

Katzen sind Fleischfresser und darauf ist auch ihr Verdauungssystem ausgelegt. Für uns Menschen sind Früchte und Obst sehr gesund, da unser Verdauungssystem die Vitamine und Nährstoffe aufnehmen kann. Bei Katzen ist es nicht der Fall. Katzen nehmen keine wichtigen Inhaltsstoffe oder Vitamine über Früchte auf. 

Im Gegenteil, Katzen können sich an bestimmten Obstsorten sehr schwer vergiften. Diese wären zum Beispiel alle Steinobstsorten. In den Steinobstsorten sind bestimmte Toxine, die sich bei der Verdauung zu Blausäure entwickeln und deine Katze schwer vergiften lässt. Ebenso sind Weintrauben und Rosinen absolut tabu für deine Katze.

Sie können schwere Magenprobleme verursachen und auch zu Vergiftungserscheinungen führen. Symptome für eine Vergiftung bei Katzen sind zum Beispiel Übelkeit, Herzklopfen und auch Atemprobleme.

Was soll ich machen, wenn meine Katze nur fressen möchte? Mit diesem Problem bist du nicht alleine. In unserem passenden Artikel Katze will nur fressen helfen wir dir weiter.

Dürfen Katzen Bananen essen?

Bananen sind nur in größeren Mengen für Katzen schädlich. Dennoch sollte man sie nicht an seine Katze verfüttern, da sie keinen Mehrwert für sie haben. 

Obst ist für uns Menschen sehr gesund. Wir können über sie wichtige Vitamine und Nährstoffe aufnehmen, die uns fit und gesund halten. Dieses trifft allerdings nicht auf Katzen zu. Katzen sollten nur in sehr kleinen Mengen Bananenstückchen zu sich nehmen, wenn überhaupt. Denn Bananen haben keinen Mehrzweck für Katzen.

Ganz im Gegenteil, bei einer zu hohen Menge an Bananen kann deine Katze Diabetes und Übergewicht bekommen. Katzen verfügen nicht über die Fähigkeit, die guten Nährstoffe einer Banane herauszulösen. 

Es gibt deutlich bessere und vor allem gesündere Snacks für deine Katze, als ein kleines Stück Banane. 

Dürfen Katzen Äpfel essen?

Nur in geringen Maßen dürfen Katzen Äpfel essen. Sie können als Schonkost bei Magenproblemen gefüttert werden. Achte darauf, dass das Kerngehäuse vom Apfel immer entfernt ist.

Äpfel dürfen Katzen nur in geringen Maßen fressen und nur ohne das Kerngehäuse.

Katzen dürfen Äpfel essen, aber nur in geringen Maßen. Inhaltsstoffe wie Pektin und Polyphenole kann deine Katze über das Fressen von kleinen Stückchen Äpfeln aufnehmen. Besonders als Schonkost bei Magenproblemen können kleine geriebene Apfelstückchen deiner Katze zum Fressen gegeben werden. 

Katzen sollten in der Regel sehr wenig Obst und pflanzliche Lebensmittel zu sich nehmen, da ihr Magen eher auf Fleischgerichte ausgelegt ist.

Achte darauf, dass du nur sehr kleine Portionen von Äpfeln an deine Katze verfütterst. Ebenso sollte das Kerngehäuse vom Apfel entfernt werden. 

Dürfen Katzen Kiwis essen?

Katzen dürfen nur in geringen Maßen Kiwis essen. Auch ist es wichtig, dass die Schale von der Kiwi vor dem Verfüttern abgeschält ist. 

Katzen sollten in der Regel nur sehr geringe Portionen von Obst zu sich nehmen, da ihr Verdauungssystem als Fleischfresser ganz anders ausgelegt ist als unseres. Katzen nehmen ihre Nährstoffe über tierische Proteine zu sich. 

Kiwis sollten nur in sehr geringen Mengen an Katzen verfüttert werden. Die Schale dürfen Katzen nicht mitessen.

Sollte deine Katze gerne in der Nähe einer Kiwi sein, kann es auch an dem besonderen Geruch der Kiwi liegen. Diese hat eine besondere Wirkung bei Katzen. So ähnlich wie bei Katzenminze. 

Dürfen Katzen Wassermelonen essen?

Katzen dürfen Wassermelonen essen. Dieses sollten sie aber nur in geringen Mengen tun. Die Fütterung von kleinen Stückchen einer Wassermelone kann für deine Katze ein paar Vorteile mit sich bringen. Besonders der hohe Wasseranteil der Wassermelone kann für deine Katze zum Vorteil sein, wenn sie mehr Flüssigkeit zu sich nehmen soll. 

Wassermelonen helfen Katzen, wenn sie zu wenig Flüssigkeit aufgenommen haben. Auch bei Verstopfung kann ein Stück von einer Wassermelone deiner Katze helfen.

Aber auch wenn deine Katze Verstopfung hat, kann deine Katze gerne ein kleines Stückchen einer Wassermelone zu sich nehmen.

Hier haben wir für dich unsere beliebtesten Artikel in einer tollen Übersicht zusammengefasst:

Zusammenfassung – Dürfen Katzen Erdbeeren?

Erdbeeren sind

nicht giftig für Katzen. Sollten dennoch nur in sehr kleinen Portionen an deine Katze verfüttert werden. Sie beinhalten keine wichtigen Nährstoffe oder Vitaminen für deine Katze und dient nicht als „Vitaminbombe“.

Katzen haben ein anderes Verdauungssystem als wir Menschen. Katzen sind hauptsächlich Fleischfresser und können die Vitamine und Nährstoffen von Obstsorten wie Erdbeeren nicht aufnehmen.

Zu hohe Mengen an Erdbeeren kann bei deiner Katze zu Bauchkrämpfen und Darmproblemen führen.

Marmelade oder sonstige Produkte, die mit industriellem Zucker versehen sind, gehören auf gar keinen Fall in den Futternapf deiner Katze. 

Generell sollten Katzen nur sehr geringe Mengen an Obst essen, wenn überhaupt. Denn ein Mehrwert erfolgt durch den Verzehr von Obst, nicht. Steinobstsorten sowie Weintrauben und Rosinen sind absolut tabu für deine Katze. Sie beinhalten gefährliche Giftstoffe und deine Katze kann durch den Verzehr von ihnen sehr schwer erkranken.

Äpfel können gelegentlich und nur in kleinen Mengen als Schonkost bei Magenproblemen an deine Katze verfüttert werden. 

Das Verfüttern von Wassermelonen ist bei Katzen nur sinnvoll, wenn sie mehr Flüssigkeit zu sich nehmen sollen oder unter Verstopfung leiden.